Erlebnispädagogik

Die TeilnehmerInnen von erlebnispädagogischen Projekten erleben Abenteuer in der Natur und sammeln Erfahrungen. Durch Erlebnisse in der Natur und erlebnispädagogische Trainings lernen sie sich selbst besser kennen und stärken ihre sozialen Kompetenzen.

Die Erlebnispädagogik geht dabei von einer individuellen Zielsetzung aus und nutzt die Natur als Umfeld zur zielorientierten Arbeit. Das heißt, in der Erlebnispädagogik stehen individuelle Prozesse der TeilnehmerInnen im Mittelpunkt. Die TeilnehmerInnen können in der Natur gestaltete Erfahrungen verinnerlichen und neu erlernte Strategien in den Alltag umsetzen.

Dazu unterschieden werden erlebnisorientierte Angebote: Diese bieten ebenso Aktivitäten in der Natur an, hier steht aber der Erlebniswert im Zentrum (Spaß, Kick, Event) und nicht Prozesse des Individuums.